Seltsame Gedanken … oder Kunst ist das Salz des Lebens!

Auf den Touren durch die europäischen Metropolen liegt mein Schwerpunkt auf den Besuch der Kultureinrichtungen und das Kennenlernen der musealen Schätze der westlichen Welt. Diese Aussage reduziert mein Kunstsinn auf die Früchte der europäischen Kulturen, schließt aber andere Teile der Welt nicht generell aus; ist nur Ausdruck für den erzieherischen Einfluss meiner geografisch, politischen Heimat …

Wie ich zu zeichnen anfing…

Soweit wie Jede(r) oder die meisten habe auch ich mit Bleistiftzeichnungen angefangen, als ich ernsthaft Künstler werden wollte. Der Ẃunsch die Gegenwart auf das Blatt zu bringen, ist mächtiger als das Können. So machte ich genauso die Anfängerfehler, wie jeder Deputant. Im Grunde mache ich die Fehler noch immer, bemühe mich aber, sie zu überspielen. …

Fotos im Museum – Teil 2

Ja es ist mühselig meine tausende Fotos von Kunstwerken zu sortieren und katalogisieren. Seit einiger Zeit veröffentlichen Museen auf ihren Website selbst ihre Kunstschätze, oder geben Einblicke in virtuelle Rundgänge. Und die Qualität ist unvergleichlich zu meinen Versuchen. Aber es ist wie ein Gedächtnis, der nicht nur die Gemälde registriert, sondern auch in der Reihenfolge …

Darf ich fotografieren?

Es ist immer die selbe Frage, die ich am Ticketshop stelle. Meist wird sie mit „ja, aber ohne Blitz“ beantwortet. In Zeiten wo JEDER ständig Fotos schießt, – meist als `Selfie` – ist diese Frage fast rhetorisch, aber zum Schutz der empfindlichen Oberflächen der Kunstobjekte ist der Blitz selbstverständlich tabu. Allerdings sind manche Ausstellungsräume dermaßen …

Hohelied auf das Detail

Durch das Zeichnen lernt man Sehen.Die Beschäftigung mit der Vorlage und der sequentiellen Reproduktion zwingt zur genauen Analyse. Nach und nach tauchen Details auf, die mir vorher nicht aufgefallen war. Verblüffend. Die Drehung von Armen und Händen, die Verschnörklungen und Raffinessen. Der Hintergrund.Bei dem weltberühmten „Frühstück im Freien“ von Edouard Manet steht eine Frau im …

Von der Wertigkeit des Nichtigen

Das Zeichnen ist das „Neue Sehen“ Sei es wie es will, wer mit Scheuklappen durch die Welt geht, sein Denken, Handeln und Sinnen nur immer auf ein Ziel richtet; sein Schritt stracks richtet und mit Vehemenz den Einen vor den Anderen setzt; nicht Links und Rechts kennt; nicht Freund noch Feind; der ist vor der …